TTC-Herren steigen auf

Der Hechinger Tischtennis-Club beendete eine erfolgreiche Saison. Vereinsmeister ist Jan Reutebuch.

Foto:TTC Bericht der HZ 17.05.2018

Saisonbilanz beim TTC Hechingen: Die 1. Herrenmannschaft konnte den ersten Tabellenplatz aus der Vorrunde nicht halten und musste sich am Ende der Rückrunde mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Der Aufstieg in die Kreisliga A ist trotzdem erreicht. Erfolgreichster Spieler dieses Teams war Jan Reutebuch mit nur einer Niederlage.

Die 2. Herrenmannschaft hatte in der Vorrunde den fünften Platz erreicht, kämpfte sich aber in der Rückrunde auf Rang vier vor. Andreas Noack, Philipp Dehner und Muhammad Taher Alattar sind die erfolgreichsten Spieler dieses Teams.

Die Hechinger Damen 1 konnten den dritten Platz aus den Vorrundenspielen nicht halten und platzierten sich nach Ende der Spielsaison auf dem vierten Rang. Erfolgreichste Spielerin ist Anja Wahrheit.

Die 2. Damenmannschaft verbesserte sich im Verlauf der Rückrunde auf den sechsten Platz. Verena Käppler ragt als erfolgreichste Spielerin heraus.

Nun gilt es, sich auf die kommende Spielsaison vorzubereiten. Das Ziel der 1. Herrenmannschaft ist, sich in der Kreisliga A im Mittelfeld zu halten. Es wird nicht leicht, aber durch ständiges, gutes Training sollte dieses  Ziel erreichbar sein.

Nachdem die Saison beendet war, stand die Vereinsmeisterschaft an. Zu dem Turnier trafen sich fünf Damen und sieben Herren in der Schloßberg-Sporthalle. Im „Jeder gegen Jeden“-Modus traten die Teilnehmer gegeneinander an. Nach über fünf Stunden standen die Vereinsmeister fest: Bei den Herren siegte Jan Reutebuch vor Ulrich Reutebuch und Michael Schneider. Bei den Damen holte sich Brigitte Kostanzer den Vereinsmeisterpokal vor Tanja Noack und Debora Isoldi.

In den Doppelwettbewerben sprangen Tanja Noack mit Doppelpartnerin Brigitte Kostanzer und Andreas Noack mit Doppelpartner Jan Reutebuch aufs Siegertreppchen. Im Mix-Wettbewerb siegten Verena Käppler mit Doppelpartner Ulrich Reutebuch vor Debora Isoldi mit Michael Schneider und Tanja Noack mit Lothar Löffler.

TTC Hechingen ohne Punktverlust Herbstmeister

Stadtspiegel Hechingen vom 12.01.2018

Die Herrenmannschaft des TTC Hechingen konnte in der Kreisliga B souverän die Vorrunde abschließen und wurde Herbstmeister. Mannschaftsführer Ulrich Reutebuch bedankte sich bei seinen Mannschaftskameraden Michael Schneider, Jan Reutebuch, Artur Zeeb, Zvonimir Podvorec, Bruno Kuck, Lothar Löffler und Andreas Noack für die tolle Leistung und ermunterte alle, für die Rückrunde ebenfalls alles zu geben, damit der Meistertitel geholt werden kann und ein Aufstieg gesichert ist. Ein besonderes Lob gab es für Jan Reutebuch, für seine bisherige Glanzleistung in den Einzeln ohne Niederlage. Auch konnte man in der Pokalrunde bisher alle Spiele gewinnen und man steht bereits im Achtelfinale. Alles zusammen eine hervorragende Leistung der Herren.

Hier die Ergebnisse in der Kreisliga: gegen TTC Ergenzingen 9:4, TTC Rangendingen 9:6, Spvgg Mössingen 9:3, TSV Gomaringen 9:1, TSV Talheim 9:3, TV Belsen 9:4, TSG Bodelshausen 9:5 und TG Gönningen 9:2; in den Pokalspielen gegen TSV Trochtelfingen 4:2 und TTC Ofterdingen 4:0.

Auch die Damen erspielten sich in der Vorrunde einen guten 3. Platz mit 4 Siegen, 1 Unentschieden und nur 2 Niederlagen. Hier kann man auf eine bessere Rückrunde hoffen, um sich noch um einen Platz zu steigern, aber auch mit dem 3. Platz kann man zufrieden sein.

Bereits im Juli wurde die Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Hier konnten sich bei den Damen Hermine Wittner und bei den Herren Ulrich Reutebuch den Vereinspokal erspielen.

Am 15. Dezember hatte der TTC Hechingen seine alljährliche Weihnachtsfeier in der Schloßberg-Sporthalle veranstaltet. Zuvor gab es ein weihnachtliches Tischtennisturnier und im Anschluss saß man am großen geschmückten Tisch noch gemütlich beisammen und sang mit Gitarrenbegleitung Weihnachtslieder. Ein großer Dank hierfür an Monika Sattler und ihre Helferinnen.

Der Vorstand Michael Schneider bedankte sich bei allen für das schöne und erfolgreiche Jahr 2017 und man sehe positiv ins neue Jahr 2018.

 

Anforderungen an Ehrenamtliche gewachsen

 

 

 

Zahlreiche Vereine wurden beim Sportkreistag in Dotternhausen ausgezeichnet.

 

 

 

Bericht von Jennifer Dillmann 19.11.2017

Foto: Dillmann Foto: Schwarzwälder-Bote

 

Rückschau auf die Jahre 2015 und 2016 hielten die Mitglieder des Sportkreises Zollernalb in Dotternhausen bei ihrem Kreistag. Neben den Rechenschaftsberichten standen auch Neuwahlen und Ehrungen im Mittelpunkt.

Sportkreisstellvertreter Rolf Niggel begrüßte in seiner Ansprache zahlreiche Ehrengäste wie den Bundesabgeordneten Thomas Bareiß, Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut, Dotternhausens Bürgermeisterin Monique Adrian sowie Landrat Günther-Martin Pauli. Die ehemalige Leistungssportlerin Hoffmeister-Kraut betonte in ihrem Grußwort: "Sportvereine sind nicht nur für Sportler sehr wichtig, sondern ebenso für das Allgemeinwohl. Sie vermitteln Werte wie Leistungsbereitschaft, Fairness und Teamarbeit." Auch der neu gewählte WLSB-Präsident Andreas Felchle begrüßte die Gäste. Mit den Worten "Man muss diesen Verband nicht neu erfinden" brachte er zum Ausdruck, dass er zufrieden sei und keine großen Veränderungen plane. "Ehrenamt ist mir so wichtig, weil wir dadurch eine unmittelbare Beziehung zur Kommunal- und Landespolitik bekommen." Da ginge es um Gesundheit und Leistung. Überhaupt sei der Vereinssport ein Lehrort für parlamentarische Demokratie.

Auch Sportkreisvorsitzender Hendrik Rohm ging auf Themen ein, die den Sport im Land und auch im Landkreis belasten. Uneinheitliche Definitionen bezüglich bezahlter Mitarbeiter im Sportverein führten zu Problemen für die ehrenamtlichen Vereinsvorsitzenden. Das Lebensmittelhygienegesetz sowie die Informationsverordnung und die Anforderungen der GEMA seien zu komplex für Ehrenamtliche. Das Vereinsrecht sei seit der Zentralisierung der Vereinsregister-Gerichte komplizierter, formal anspruchsvoller und deutlich distanzierter. "Sie sehen anhand dieser Themen wie komplex für unsere ehrenamtlich tätigen Vereinsvorsitzenden die tägliche Arbeit geworden ist", bekräftigte Rohm. WLSB und LSV seien glücklicherweise über all diese Themen informiert und versuchten, durch ihre politische Arbeit Entlastungen zu schaffen. Doch auch die Abgeordneten vor Ort müssten sich mit diesen Themen auseinandersetzen.

Die Wahlen brachten keine großen Neuerungen mit sich. Vorsitzender Rohm sowie, Referenten und Vertreter wurden in Ämtern bestätigt. Der einzige Wechsel fand in der Position des Referenten "Seniorensport und Inclusion" statt. Diese Position übernimmt Manfred Biffar. Außerdem bleibt die Position der Referentin "Frauen im Sport" unbesetzt – zum zweiten Mal in Folge.

Der nächste Sportkreistag findet am 8. November 2019 in Meßstetten statt.

WLSB-Präsident Andreas Felchle nahm im Rahmen des Kreistages auch zahlreiche Ehrungen von Vereinen vor: "Ich finde bei Ehrungen geht es eigentlich nicht um Quantitäten, sondern um Qualitäten. Die Geehrten sollen eine Vorbildsfunktion erfüllen."

Sportkreis-Ehrennadel in Bronze: TV Winterlingen, TSV Steinhofen.

WLSB-Ehrennadel in Bronze: Sportkreis Zollernalb, TV Hechingen, SV Erzingen.

WLSB-Ehrennadel in Silber: TC Burladingen, TC Hechingen, TSG Tailfingen, SV Winterlingen, ASV Ebingen, TTC Margrethausen, PSG Weiherhof Schömberg, Reha-Sport Balingen, Outdoorsports Rangendingen, TG Tieringen, Albdream Dancers Albstadt, SV Schörzingen, Sportkreis Zollernalb, TC Tailfingen.

Sportkreis-Ehrennadel in Gold: TC Nusplingen, RV Schömberg, SV Weilheim, RSZ Hohenzollern, RC Winterlingen, TSV Benzingen, TTC Schwarz-Weiß Hechingen, SG Hobbyland Balingen, TC Harthausen, Dive Point Albstadt, Club Handicap Albstadt, TTC Grosselfingen, Karate Club Albstadt, SV Meßstetten.

WLSB-Ehrennadel in Gold: TV Kaiseringen, TB Tailfingen, TTC Onstmettingen, SC Rangendingen.

 

TTC Hechingen weiter auf Erfolgskurs

Hechingen/SWP 08.11.2017

In der heimischen Schlossberg-Sporthalle haben die Herren 1 des TTC Hechingen gegen den TSV Gomaringen ihre Tabellenführung in der Kreisliga B erfolgreich verteidigt. Bereits nach den drei Eingangsdoppel stand es 3:0 für den TTC Hechingen. Auch die ersten Einzel wurden allesamt gewonnen: Jan Reutebuch, Michael Schneider und Ulrich Reutebuch verbuchten jeweils einen Dreisatzsieg. Artur Zeeb musste zwar in den fünften Satz, entschied diesen jedoch mit 11:4 für sich. Damit erhöht er die Gesamtführung auf 7:0.

Zvonimir Podvorec erhielt seinen Punkt kampflos, da Gomaringen mit nur fünf Spieler antrat. Bruno Kuck musste sein Einzel an Gomaringen abgeben zum Zwischenstand von 8:1. Jan Reutebuch gewann dann in seinem zweiten Einzel jeweils in der Verlängerung und steuerte einen 3:0-Sieg zum 9:1-Endstand für Hechingen bei.

Eine Woche nach dieser tollen Mannschaftsleistung trat der TTC Hechingen in Talheim an. Auch dort entschieden die Hechinger alle drei Eingangsdoppel für sich. In den darauf folgenden Einzeln steuerten Jan Reutebuch, Ulrich Reutebuch, Bruno Kuck und Zvonimir Podvorec je einen Punkt bei. Lediglich Michael Schneider und Artur Zeeb konnten nicht überzeugen und verloren zum Zwischenstand von 7:2 für Hechingen.

Im zweiten Einzelspiel musste sich Michael Schneider erneut geschlagen geben. Allerdings holten Jan Reutebuch und Ulrich Reutebuch die fehlenden zwei Punkte zum 9:3-Auswärtssieg.

Im Pokal gastierten die Herren des TTC Hechingen beim TSV Trochtelfingen. Hier spielten Ulrich Reutebuch, Jan Reutebuch und Michael Schneider. Der TSV Trochtelfingen war ein unbekannter Gegner. In den ersten drei Einzelbegegnungen konnten Jan Reutebuch und Michael Schneider überzeugen, doch musste Ulrich Reutebuch sich geschlagen geben. Zwischenstand: 2:1 für den TTC Hechingen. Im darauf folgenden Doppel, das der TTC Hechingen mit Vater und Sohn gegen Weiß/Wälder bestritt, mussten die Zollernstädter bis in den fünften Satz kämpfen, 11:8, 7:11, 8:11, 11:4 und 11:5 hieß es schließlich für das Familiendoppel. In den anschließenden Begegnungen musste Ulrich Reutebuch erneut eine Niederlage hinnehmen, doch setzte sich Jan Reutebuch erneut durch. Mit einem 4:2-Sieg kamen die Hechinger Herren im Pokalwettbewerb eine Runde weiter.

Auch die Damen 2 des TTC Hechingen haben zwei Erfolge gefeiert: zum einen ein Unentschieden gegen den TSV Eningen, zum anderen einen 8:5-Sieg gegen den TSV Betzingen.

Ausblick: Die Damen 1 des TTC Hechingen spielen an diesem Freitag, 10. November, in Sondelfingen, die Damen 2 am 25. November gegen Metzingen und die Herren 1 am 18. November gegen den TSV Belsen. Die Hechinger 2 treten am 20. November in Rangendingen an.

Info Trainingszeiten für Erwachsene sind mittwochs und freitags von 20 bis 22 Uhr, für Jugendliche mittwochs und freitags von 18 bis 20 Uhr in der Schlossberg-Turnhalle.

TTC Hechingen startet mit Heimsieg in die Saison

Ein überraschender 9:4-Sieg gegen Ergenzingen gelang der 1. Herrenmannschaft des TTC Hechingen zum Tischtennis-Saisonstart.

Bericht der HZ 18.09.2017

 

Die 1. Herrenmannschaft des TTC Hechingen bestritt ihr erstes Verbandsspiel in der Kreisliga B 1 in der heimischen Schloßberg-Turnhalle gegen den TTC Ergenzingen.

Der Auftakt war furios. Keiner hatte damit gerechnet, dass es nach den Eingangsdoppeln bereits 3:0 für den TTC Hechingen stehen würde. Und es ging dann erfolgreich weiter. In den beiden Einzelspielen im vorderen Paarkreuz holten sich Jan Reutebuch und Michael Schneider jeweils einen Dreisatz Sieg und erhöhten zum 5:0.

Allerdings mussten sich Ulrich Reutebuch und Artur Zeeb im mittleren Paarkreuz jeweils mit 1:3 Sätzen geschlagen geben, wodurch die Ergenzinger auf 5:2 verkürzten. Im hinteren Paarkreuz musste sich der Hechinger Lothar Löffler ebenfalls geschlagen geben, doch konnte sich Zvonimir Podvorec im fünften Satz durchsetzen und den 6:3-Zwischenstand herstellen.

Im zweiten Duell des vorderen Paarkreuzes setzten sich Jan Reutebuch und Michael Schneider erneut durch, womit es 8:3 für Hechingen stand. Nun fehlte noch ein Punkt. Ulrich Reutebuch konnte sich nicht auf den Gegner einstellen und musste erneut eine Niederlage hinnehmen. Artur Zeeb war es dann, der nach seinem ersten Satzverlust im zweiten Duell die weiteren Sätze für sich entschied und den neunten Spielpunkt beisteuerte, der den Hechinger Sieg perfekt machte.

Das nächste Spiel gegen den TTC Rangendingen steht bereits am Samstag, 23. September, um 18.30 Uhr in der Schloßberg-Turnhalle an. Zuschauer sind gern gesehen. Trainigszeiten für Erwachsene sind mittwochs und freitags von 20 bis 22 Uhr, für Jugendliche von 18 bis 20 Uhr.

 

Schneider weiter an der TTC-Spitze

 

 

 

In der Hauptversammlung des TTC Hechingen wurden treue Mitglieder durch den Vorsitzenden Michael Schneider (links) geehrt. Unter anderem wurden Hermine Wittner und Zvonimir Podvorec ausgezeichnet.

 

 

Foto: TTC Foto: Schwarzwälder-Bote

 

In der Hauptversammlung des TTC Hechingen wurde der Vorsitzende Michael Schneider im Amt bestätigt.

Hechingen. Der Vorsitzende nahm eine besondere Ehrung vor: Er zeichnete Hermine Wittner aus, die seit 50 Jahren dem Verein angehört. Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden Maike Buckenmaier und Dieter Hemmer mit der Silbernen Ehrennadel geehrt; Zvonimir Podvorec, Merlin und Albin Endler sowie Dennis Dikic erhielten für ihre zehnjährige Mitgliedschaft die Bronzene Ehrennadel. Erwähnt wurde auch die Ehrung von Ulrich Reutebuch durch den Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern für zehnjährige Schiedsrichtertätigkeit.

Einstimmig beschlossen haben die Mitglieder eine neue Vereinssatzung. Die Änderung war nötig, um weiterhin als gemeinnütziger Verein anerkannt zu werden.

Der TTC Hechingen ist derzeit mit zwei Damen-, zwei Herren- und zwei Jugendmannschaften aktiv. Die Berichte der Mannschaftsführer und des Jugendleiters waren von Zuversicht geprägt. Die erste Damenmannschaft steht nach ihrem Abstieg in die Bezirksklasse derzeit auf dem ersten Platz, die zweite Damenmannschaft belegt den siebten Platz in der selben Klasse. Die erste Herrenmannschaft erspielte sich den sechsten Platz, die zweite Herrenmannschaft erreichte Platz drei. Bei der ersten Herrenmannschaft behauptete Michael Schneider den begehrten Pokal des "besten Spielers der ersten Mannschaft".

Mit einer Jungen- und einer Mädchenmannschaft ging die Jugend des TTC Hechingen an den Start; die Jungen erspielten sich einen siebten Platz; die Mädchen konnten mit dem zweiten Platz in die Bezirksklasse aufsteigen. Auch bei Turnieren waren sie erfolgreich: Debora Isoldi belegte bei den Kreismeisterschaften den zweiten Platz im Einzel und zusammen mit Anika Reutebuch den zweiten Platz im Doppel. Bei den Vereinsmeisterschaften der Herren gewann Ulrich Reutebuch, bei den Damen Verena Käppler.Hermine

Wittner neue Schriftführerin.

Andrea Wetzel-Noack wurde als Schriftführer verabschiedet, da sie sich für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stellte. Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis. Vorsitzender Michael Schneider, zweite Vorsitzende Brigitte Kostanzer, Schatzmeister Lothar Löffler, Schriftführerin Hermine Wittner.

Beschlossen wurde, dass die Vereinsmeisterschaften baldmöglichst nach der Runde stattfinden sollen; der endgültige Termin liegt in der Hand des Vorstands. 

 

Der TTC lässt die Bäume wackeln

 

Der Tischtennisclub Hechingen hat einen tollen Jubiläumsausflug unternommen. Überraschungsstation war der Campingplatz Hitzkofen. 

 

 

 

Von Schwarzwälder-Bote 17.08.2015

 

Foto: TTC

Der TTC Hechingen hat seinen Jahresausflug auf den Spuren der Torfstecher unternommen. Der Ausflug stand im Zeichen des 60-jährigen Bestehens des Vereins.

Die Tour hatten ein Ausflugskomitee – Monica Sattler, und das passive Mitglied Jürgen Siegel – organisiert. Angesteuert wurde zunächst das Federseemoor mit dem bekannten Wackelwald, der auf einer dicken Torfschicht steht. Die Teilnehmer hatten Spaß daran, den Wald wackeln zu lassen. Nach einem Vesper ging die Fahrt weiter nach Bad Wurzach, wo Jürgen Siegel die Gruppe in Empfang nahm. Bei einer Fahrt auf dem Torf-Bähnle durch das Wurzacher Ried schilderte ein Führer die schwere Arbeit der Torfstecher in früheren Zeiten. Anschließend ging es ins Oberschwäbische Torfmuseum. Nächste Station der Fahrt war eine Überraschung: Es ging zum Campingplatz in Hitzkofen, wo Jürgen Siegel eine Grillparty vorbereitet hatte. Ein Grillbüfett, vorbereitet von Jürgens Helferteam Heidrun, Barbara und Peter, stand bereit. Bianca Traut spielte dazu auf ihrer Steirischen Harmonika. Zvonimir Podvorec mit Sohn aus dem Verein begleiteten sie mit ihren Gitarren. Der See lud zum Baden und Bootfahren ein. In gemütlicher Runde an der Campinghütte saß die Gruppe noch lange zusammen, es wurde auch das Tanzbein geschwungen.